Homöopathische Mittel zur Pflanzenpflege und Behandlung.


Botenstoffe sind grundlegend wichtig. Bei Pflanzen regulieren Botenstoffe unter anderem das Wachstum und die Entwicklung sowie auch den eigenen Schutz, z.B. vor Krankheitserregern oder Fressfeinden. Die Pflanzen Homöopathie unterstützt die Botenstoffe aller Pflanzen. Blumen im Haus und Garten, für Bonsai Bäume, Rosen, Reben und Orchideen.  In der Landwirtschaft und Parkanlagen und bei exotische Pflanzen in Wintergärten. Der Einsatz von homöopathischen Mittel sind vielfältig und werden gezielt eingesetzt. Ob Mehltau, Läuse oder Schneckenbefall, mit dem richtigen homöopathischen Mittel kommen Zierpflanzen und Nutzpflanzen wieder zu Kräften.


einpflanzen & umtopfen
Schädlinge
Hitze & Nässe Schäden
Krankheiten

Die Pflanzen Homöopathie ist Medizin für Ihre Pflanzen.


Die Homöopathie heilt und baut Pflanzen auf, aber nicht an einem Tag.

Vor der Behandlung sollten die Pflanzen genau betrachtet werden. Das homöopathische Mittel und deren Dosierung werden nach der jeweiligen Diagnose gewählt. Helfen Sie ihren Pflanzen mit einem homöopathischen Mittel und beobachten Sie weiter den Verlauf, gegeben falls wird bei Bedarf angepasst. Die Pflanzen brauchen auch Zeit für die Regeneration.

Die homöopathischen Mittel ist Pflanzen Medizin und kein Dünger. Es geht darum die Botenstoffe der Pflanze wiederherzustellen, die grundlegend wichtig sind. Stärken Sie ihre Pflanzen gegen Krankheiten, Fressfeinde und für das Wachstum. Bitte beachten Sie in unserem Katalog die richtige Anwendung von homöopathischen Pflanzenmitteln

beim Gießen und Spritzen.


Floraplant Homöopathie für Pflanzen. 


Anwendung der Homöopathie bei verschiedensten Erkrankungen der Pflanzen wie: Schädlingsbefall, Verletzungen,

Blatt- und Wurzelerkrankungen sowie bei Mangelerscheinungen. Die Homöopathie unterscheidet: die Nährstoffe, Schädlingsbefall, bakterielle- virale- und Pilzerkrankungen und Verletzungen.

Anzeichen für Rostpilzbefall beim Apfelbaum sind dunkelrote Ringe auf der Schale und erhöhter Wasserbedarf.

Die Symptome passten zu Belladonna. Zur Überraschung aller verschwand der Rostpilz. Außerdem schmeckten die

Äpfel nach der Behandlung deutlich besser. Calendula bei Verletzungen beim Umtopfen oder Calcium phosphoricum,

bei Stängelgrundfäule setzten wir Silicea ein, Sulfuricum bei Schädlingen, Cimicifuga bei Blattläusen und Kürbiswanzen, Natrium sulfuricum bei Tomatenerkrankungen und Ricinus communis bei Schädlingen im Weinbau ein.


 Anwendungsbeispiele von homöopathischen Mitteln bei Pflanzen.:


Aconitum C200 - Aconitum wirkt auch gegen witterungsbedingte Schäden, die Pflanzen welken, vertrocknen sehr schnell, als Folge von heißen Tagen und sehr kalten Nächten.


Arnica C200 - Arnica hilft gegen Stoßverletzungen, Verletzungen durch Baumschnitt, Umtopfen oder Sturmschäden. Ein gutes Aufbaumittel für alle Pflanzen.


Calendula C30 - Calendula wird bei geschwächten Pflanzen angewandt, denn es wirkt antibakteriell sowie stärkend und hilft bei Pflegefehlern sowie abgerissenen Wurzeln, Riss und Schnittverletzungen.


Garten und Zimmerpflanzen                     Rosen                                                       Orchideen


Cimicifuga C30 - Cimicifuga wird bei Pflanzen die empfindlich gegen feuchte Kälte sind. Es wirkt zuverlässig gegen Blattläuse an Rosen und Rosengewächsen.


Silicea C200 - Silicea ist ein Stärkungsmittel für alle Pflanzen, es verhindert Krankheiten und Schädlingsbefall durch Kräftigung des Zellgewebes.


Sulphur C200 - Sulphur verbessert die Wasseraufnahme und stärkt so die Pflanze. Aufbauend nach überstandenem Pflanzenkrebs, bei echtem und falschem Mehltau oder Pilzerkrankungen. Hilft gegen vielerlei Schädlinge, bei Vergiftungen durch Spritzmittel.


Thuja C30 - Thuja schützt bei kaltem Frühlings- und Sommerwetter, kann bei Blattfleckenkrankheit, Braunfäule, Echtem und Falschem Mehltau, Kräuselkrankheit, Pflanzenkrebs, Spitzendürre oder Fruchtfäule, Pilzerkrankungen, Viruserkrankungen mit warzenartigen Auswüchsen sowie bei Folgen von Kälte, Staunässe und Nässe helfen.


Größere Mengen auf Anfrage.


Die Pflanzen Homöopathie ist auch ein Gewinn für die Landwirtschaft.


Homöopathie für kranke Bäume und Reben, wie der Sternrußtau, echten und falschen Mehltau, Birnengitterrost wird die Pflanze mit Homöopathie behandelt. Für die Behandlung von Rosenrost befallenen Rosen verwendet man das homöopathische Mittel Belladonna. Pflanzen und Blumen die mit Homöopathie behandelt wurden, sind robuster und vertragen Hitze und Kälteperioden besser. Auch sind diese Pflanzen, Sträucher, Bäume, Weinreben weniger anfällig bei Pilzinfektionen wie Mehltau, Monilia, Sternrußtau. Ebenfalls können Wachstum und Widerstandskraft der Pflanze durch das Spritzen mit homöopathischen Mitteln positiv angeregt werden.Kalium phosphoricum für Pflanzen.